Unser Amtsbereich

Im südlichen Bayern erstreckt sich der Amtsbereich des Wasserwirtschaftsamtes Weilheim.
Das Wasserwirtschaftsamt Weilheim ist eine Behörde des Freistaates Bayern und seit 1993 dem Geschäftsbereich des Bayer. Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit zugeordnet.

Landkreise im Amtsbereich Bild vergrössern Landkreise im Amtsbereich des Wasserwirtschaftsmates Weilheim

Zahlen und Fakten

Verwaltungsstruktur

Stand: Januar 2015
Landkreis / Stadt Fläche (qkm) Einwohner Gemeinden
Bad Tölz - Wolfratshausen 1.111 123.340 21
Garmisch - Partenkirchen 1.014 85.931 22
Landsberg am Lech 804 116.118 31
Starnberg 488 131.873 14
Weilheim - Schongau 966 131.190 34

Gewässer und Grundbesitz

Flüsse, Seen und Grundbesitz im Zuständigkeitsbereich des Wasserwirtschaftsamtes
Fläche / Länge Gewässer
350 km Gewässer I. Ordnung betreut und unterhält das WWA Weilheim für den Freistaat Bayern (Ammer, Isar, Lech, Loisach, Würm)
95 km Gewässer II. Ordnung betreut und unterhält das WWA Weilheim für den Bezirk Oberbayern (Ach, Alte Ammer/Rott, Lindenbach, Paar, Ramsach, Singold, Verlorener Bach, Windach)
14.546 ha Seefläche Gewässer I. Ordnung betreut und unterhält das WWA Weilheim für den Freistaat Bayern (Ammersee, Eibsee, Kochelsee, Osterseen, Pilsensee, Riegsee, Staffelsee, Starnberger See, Wörthsee)
128.5 Mio m³ Talsperrenspeicherraum
(Sylvensteinspeicher, Windachspeicher)
1.293 km² Wildbacheinzugsgebiete
ca. 6.200 ha verwalteter Staatsgrundbesitz
ca. 4.400 km Gewässer III. Ordnung betreuen und unterhalten die Städte, Gemeinden sowie Wasser- und Bodenverbände

Gewässer- und Anlagenüberwachung

Anlagen im Zuständigkeitsbereich des Wasserwirtschaftsamtes
Anzahl Anlagenart
80
Kläranlagen
130
Gewerbliche Direkt- und Indirekteinleitungen
326
Wasserfassungen (Brunnen und Quellen der öffentlichen Trinkwasserversorgung)
208
Wasserschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von 18.131 ha
222
Stau- und Wasserkraftanlagen
1.400
Laborproben mit rund 28.000 chemischen Analysen
13
Seewasserkörper (>50 ha, WRRL-Monitoring)
58
Flusswasserkörper (WRRL-Monitoring)
125
Fliessgewässermessstellen (WRRL-Monitoring)
141
Grundwassermessstellen (quantitativ)
35
Grundwassermessstellen (qualitativ)
7
Quellmessstellen
9
Schwebstoffmessstellen in Fliessgewässern
97
Pegelanlagen an Fliessgewässern
18
Niederschlagsmessstellen
3
Klimastationen
1015
Altlasten und Altlastverdachtsflächen